Der RaspBoy (Teil 10) - Grande Finale

Na, schon gedacht ich hätte die Lust am Projekt Raspboy verloren?
Nun ja, um ehrlich zu sein - fast, denn die Konfiguration des Ganzen ist recht mühsam und nicht gerade spaßig....

Endlich habe ich mich dennoch dazu überwunden, die mühsame Arbeit des RaspBoys zu Erledigen: die Konfiguration.


Weiterlesen »

Zwischenbericht

Heute gibts mal einen kleinen Zwischenbericht, sowie eine Aussicht für 2015.

Das Projekt RaspBoy ist so gut wie vollendet - allein die Software muss noch konfiguriert werden - eine Arbeit die nicht wirklich aufregend ist (deswegen auch noch kein Update ;-) )

Auf auf der Flipperfront gibts Neuigkeiten:
Ich habe mich dazu entschlossen, dem Flipper nun noch kein Steampunk-Outfit zu verpassen. Schade, da die Sache mit dem Auspuff sicherlich witzig gewesen wäre. Der Flipper ist gut so wie er ist - Sideart wird demnächst angebracht.

Was könnte ich nun 2015 beginnen....
Eine schwierige Frage - ein RaspGear ist mir zu langweilig - späte vielleicht. Ein Arcade-Cab wäre fein, allerdings wäre das Projekt im Moment zu teuer (abgesehen davon hätte ich leider keinen Platz dafür). Ganz oben auf meiner 2do Liste steht etwas, was weniger technisch ist, sondern eher einen Deko-Faktor hat (ähnlich dem Tesa-Drachen). Die Bundeslade.

Ja, richtig gelesen. Gut, nicht mit dem gleichen Funktionsumfang, aber die ein oder Andere technische Spielerei werde ich auch hier einfließen lassen. Erst einmal muss ich das Projekt auf Durchführbarkeit prüfen - starten wird das Ganze voraussichtlich Anfang 2015 - stay tuned!

Der RaspBoy (Teil 9) - Zeichenstunde

Aufgrund einiger Anfragen habe ich den "Schaltplan" des RaspBoy aktualisiert:


Weiters habe ich versucht, den Verstärker etwas abzuschirmen, da er katastrophale Störungen am LCD verursachte:

Nein, das ist kein Kondom, sondern Alufolie auf einem Stück Alu-Gewebeband.....
Funktioniert hat das Ganze übrigens nicht - zumindest hat es die Störungen so gut wie gar nicht behoben, also habe ich den alten Verstärker eingebaut - lieber schlechte Musikqualität und keine Störungen als Gute und dafür Störungen.

Weiters habe ich das Gehäuse geschlossen. Ich habe einfach von einem anderen Gehäuse die Befestigungen der Schrauben abgeschnitten, angepasst und mit Heißkleber ins RaspBoy Gehäuse geklebt. 

Leider war das nur bei 3 der 6 Schrauben möglich, wodurch der RaspBoy an einer Seite aufklafft - da muss ich mir wohl noch Etwas einfallen lassen...

Der RaspBoy (Teil 7) - Goodbye Teensy!

Aufgrund des massiven Controller-Lags habe ich (auch dank des Hinweises des Lesers „Hugo“ aus der englischen Version meines Blogs) habe ich ein wenig nachgeforscht, wie ich das Problem lösen kann, und bin auf dieses Tutorial von Adafruit gestoßen.

Also tschüss Teensy, hallo GPIO Pins des Raspberry Pi!
Zuerst musste ich einmal das Button PCB auf Funktion überprüfen, da es durch das ständige Herumlöten ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden ist.

Weiterlesen »

Der Raspboy (Teil 6) - Die Akku Misere

Aufgrund der schon angesprochenen Akkuprobleme habe ich mich dazu entschlossen, die gesponserte Ladeschutzschaltung, den 5V Regulator und einen Handelsüblichen Handyakku einzubauen und damit den vorhandenen 5V Akku zu ersetzen.


Die zwei Platinen sind wunderschön klein und passen perfekt in das GameBoy-Gehäuse ohne viel

Weiterlesen »

Der RaspBoy (Teil 5) - Energiekrise

Gleich vorweg: Ihr findet in diesem Blogpost eine Skizze der Verkabelung, welche ich auf mehrfachen Wunsch (OK, es war nur Einer) erstellt habe. Das Ganze ist noch eine Beta-Version, da es noch das ein oder andere Problem (besonders mit dem Akku) gibt.



Welche Probleme? Ganz einfach:

Weiterlesen »

Der RaspBoy (Teil 4) - Die externen Anschlüsse

Damit ich den Raspboy nicht jedes Mal zerlegen muss, um Daten draufzuspielen und damit auch externe Controller verwendet werden können benötige ich externe USB Ports.

Einer Davon findet sich im ehemaligen „Link-Kabel“ Slot des GameBoys, in welchem eine handelsübliche USB Buchse perfekt hineinpasst.


Für den 2. USB Anschluss musste ich etwas kreativer sein, da der Raspi nur 2 Anschlüsse besitzt und einer davon von den GameBoy-Tasten (bzw. den Teensy) belegt ist....
Weiterlesen »

Der RaspBoy (Teil 3) - Schlankheitskur für den RasPi

So, nun muss der Raspberry Pi einmal etwas schlanker werden,da im GameBay-Gehäuse recht wenig Platz ist.

Warnung: Dieser Blogeintrag beinhaltet Beschreibungen über die Zerlegung des Raspberry Pi sowie zugehörige Bilder, die für manche Profis (zu denen ich mich nicht zähle) aufgrund exzessiver Gewalt gegenüber den Pi verstörend wirken können….

Weiterlesen »

Der RaspBoy (Teil 2) - Die GameBoy-Buttons

Und weiter gehts mit dem Zusammenbau des Raspboys.
Ich habe mich dazu entschieden, 2 weitere Tasten einzubauen, damit auch Spiele damit gespielt werden können, die mehr als 2 Feuertasten belegen (was so ungefähr alle Spiele jenseits der 8-Bit-Ära sind).

Hier standen nun 2 Möglichkeiten zur Auswahl....

Weiterlesen »

Der RaspBoy (Teil 1 - LCD)

Ich denke ich gönne mir und dem Flipper einmal eine Pause und starte ein neues, kleineres Projekt: Den Raspboy.

Was das ist ist ganz einfach erklärt: Ein Raspberry Pi plus einem 3,5" LCD in einem Gameboy-Gehäuse und das Ganze natürlich auch noch portabel und mit Wahrung der original Buttons.


Nun ja, der Raspi läuft mit 5V (USB Spannung), das LCD mit 12V - ein Problem.
Apropos LCD: Ich habe einen billiges, chinesisches LCD  um knapp 30 Euro bestellt, welcher
Weiterlesen »

Neue Buttons - neue Idee....

Da die original Flipper-Buttons nicht mehr gut funktionierten und eine Reparatur nicht möglich war (Anscheinend wurden sie schon mal mit einem Lötpazen "repariert") musste ich sie tauschen. Verwendet hierfür habe ich 2 transparent-rote Buttons, welche ich noch herumliegen hatte und knipste jeweils einen Leafswitch-Champ anstatt der normalen Mikroschalter an die Buttons, um das "Flipper-Feeling" zu erhalten.

Weiterlesen »

This is the police speaking!

Teilweise steht der Topper ja schon, auch wenn es ein etwas steiniger Weg war.
Das Schwierigste war, ein geeignetes Drehlicht zu bekommen - die USB Lösungen waren allesamt zu schwach, die 230V Lösung noch dazu mit 60 Umdrehungen pro Minute zu langsam.
Auch wenn es imho etwas zu groß ist fand ich das passendste Licht im Asia-Markt an der tschechischen Grenze...

Weiterlesen »

Flash!

Nach langer Zeit gibts mal wieder was Neues an der Front:
Das Cab bekam nun eine 4mm dicke Acrylplatte verpasst (Theoretisch würde eine Platte bis 6mm Dicke reinpassen, allerdings bekam ich leider keine dickere), was natürlich ein Problem offenbarte:
Durch die Einsparungen an dein Seitenwänden wegen des 42“ LCD hängte die Platte in der Mitte ein wenig durch. Also schnell aus Teilen der Abdeckung der Playfield-Lautsprecher, einem Seitenschneider und Schleifpapier 2 Stützen gefertigt, eingeklebt und schon hängt Nichts mehr.


Weiterlesen »

Visual Pinball und DirectX

Ich weiß, ich weiß, schon ewig kein Update....
Das liegt ganz einfach daran, daß mir leider noch ein paar Teile zur Fertigstellung des Tisches Fehlen - sowohl das Bezel des Backglasses, als auch die Glasplatte des Playfields.

Nichts desto trotz gibt es ein paar Neuigkeiten:
Visual Pinball bekam ein DirectX9 Update - was zwar bei ein paar Tischen zu kleinen Glitches - allerdings bei sämtlichen Tischen zu einem unglaublichen Performance-Boost führt (Die PC-Killer Version von Monster-Bash läuft nun ohne Ruckler)

Auch PinballX wurde upgedated - Online Highscores, Statistiken, SSL Verschlüsselung und Unterstützung von echten DMDs wurden - neben einigen Bugfixes - integriert.

Ach ja, demnächst werde ich 2 weitere Flasher (links und rechts an den Seitenwänden in der oberen hälfte) anbringen, da die 3 Flasher an der Oberseite etwas verloren wirken...

PinballX und PinballFX 2

Ich habe etwas herumprobiert und habe mich für PinballX als Frontend entschieden.
Es ist Hyperspin sehr Ähnlich (Man kann auch die Hyperpin Media Packs verwenden), allerdings lässt es sich wesentlich leichter konfigurieren, es startet und es läuft auch schneller als Hyperspin.
(Auch nicht zu unterschätzen sind die sehr aktive Community und der hilfsbereite Dev).

Weiterlesen »

BAM!

"Better Arcade Machine für Future Pinball" ist ein FP Mod, welcher durch einen anderen Renderer versucht Future Pinball noch realistischer aussehen zu lassen. Weiters skaliert und zentriert BAM gleich automatisch die Tische um den ganzen LCD auszufüllen.
Eine weitere Besonderheit ist das Head Tracking, dass u.A. mittels 2 PS3 Cams, Kinect oder Wiimotes erfolgen kann.

Weiterlesen »

Klick, klack!

So, nun sind auch 7 der 8 Relais eingebaut (Das Letzte muss ich noch nachkaufen).
Wie auch beim letzten Flipper habe ich hier kleine 12V Relais (Die, die auch im Auto Verwendung finden) gewählt, da sie Feedback geben, aber trotzdem nicht zu laut sind.

Damit ich auch lautlos spielen kann habe ich die Stromzufuhr der Relais mit einem Schalter versehen, um sie abschalten zu können. Als "Grundplatte" habe ich mir eine einfache Kastenrückwand zuschneiden lassen und diese unter dem Fernseher eingezogen.

Die Flasher und das Stroboskop sind ebenfalls schon installiert und müssen nur noch in die Blende (die noch nicht fertig ist) gesteckt werden. Als Flasher recyclete ich einfach die KFZ-Strobos des alten Tisches, da sie perfekt in die Flasher-Gläser passen und ausreichend hell sind. Fürs Stroboskop  kamen wieder 2 Leisten mit ultrahellen LEDs zum Einsatz

Image
Weiterlesen »